header picture header picture

Ermüdungsnachweis

Steigende Verkehrszahlen auf Brücken erhöhen die Ermüdungsbeanspruchung.

Insbesondere für Ingenieurbauwerke, wie Brücken, sind neben den Tragfähigkeitsnachweisen unter maximaler Last die Ermüdungsnachweise mit immer wiederkehrenden hohen dynamischen und zyklischen Lasten von großer Bedeutung. Unsere Auftraggeber sind sich dieser Problematik bei Bestandsbauwerken und bei Neubauten bewusst und dokumentieren bereits über viele Jahre hinweg die streckenbezogenen Verkehrszahlen sortiert nach Gewichtsklassen in ihren Netzen. Die Aufgabe der Tragwerksplaner besteht nun in der fachkundigen Bewertung der Bestandsbauwerke und der zukunftssicheren Planung neuer Ingenieurbauwerke im Hinblick auf den prognostizierten Verkehr der Zukunft. Neben den klassischen Lastansätzen der Normung ermöglichen verfeinerte Methoden und Modelle insbesondere im Nachrechnen des Bestandes präzisere Bewertungen um Bauwerksverstärkungen auf das Notwendige begrenzen zu können. Hierzu leisten wir täglich mit unserem umfangreichen Erfahrungsschatz im Umgang mit Bestandsbauwerken unseren Beitrag.

Auch Glockenstühle sind dynamisch beanspruchte Baukörper.

Neben Ingenieurbauwerken, Schornsteinen, Anzeigetafeln und Kranen, sind auch Glockenstühle dynamisch beanspruchte Baukörper, die in einem hohen Maße einer Bauteilermüdung ausgesetzt sind. Zahlreiche Glockenabstürze belegen dies. Aufgrund der zum Teil extrem langen Standzeit sind gerade Stahlglockenstühle und Stahljoche bei unsachgemäßer Konstruktion anfällig für Ermüdungsversagen.
In diesem Zusammenhang bieten wir die Untersuchung vorhandener Glockenstühle einschließlich einer Lebensdauerbemessung und der Planung von eventuell erforderlichen Instandsetzungsmaßnahmen an. Die Entscheidung für den Ersatz oder den Verbleib eines Glockenstuhls ist in vielen Fällen hiervon abhängig.