15.03.2017 -  Vernissage: Alina Atlantis – Vision Europa jetzt

In der Ausstellung in unserer Karlsruher Niederlassung widmet sich die Künstlerin einem großem Thema: Europa

Seit 2014 arbeitet Alina Atlantis an Projekten für eine gesamteuropäische Identität. Nur ein vereintes, in sich intaktes Europa könne den sozialen und wirtschaftlichen Frieden sichern. Was Europa fehle, sei ein Leitbild. „Es gibt unzählige Programme und Initiative, die die Menschen in Europa verbinden, doch nicht selten finden sie auf elitärem Boden statt, flackern auf und verglühen, ohne die Menschen wirklich erreicht zu haben! Europa muss in den Alltag aller Europäer integriert sein, muss Freude, ja Begeisterung hervorrufen!"

Alina Atlantis arbeitet mit Malerei, Performance, Installation und irritierenden Denkprogrammen im Alltag. Zentrales Thema ist die Überwindung von erlernten dualistischen Denkmustern und die Schlüsselposition von Bildern im Prozess der Realitätsbildung. Wie weit und was können wir denken? Wie verändert das Bewusstsein von Gegenwart und Zukünftigen unser Handeln?

Schwerpunkt ihres künstlerischen Schaffens sind Bilder aus Öltempera und Ölkreide, die gerne auch einmal großformatig ausfallen. Der vielfach orange-rötliche Hintergrund ist bei Alina Atlantis als Symbol für eine intensive Lebensenergie zu verstehen. Dynamische, fast schon labyrinthische Linienstrukturen auf den Bildern, konsequente Reduzierung der Farben auf meist zwei Grundtöne – häufig blau – weiß oder rot – gelb erzeugen eine positive, energiegeladene, hoffnungsvolle Aufbruchsstimmung, die verbunden ist mit einer Aufforderung zur eigenen Aktivität. Interaktion mit dem Betrachter und Publikum ist Alina Atlantis wichtig. Daher arbeitet sie auch live in Firmen. Davon bekamen die zahlreich erschienenen Gäste der Vernissage einen Eindruck, als Alina Atlantis auf einer großen Leinwand ihre Assoziationen zu Europa direkt visuell umsetzte.