2. Juni 2022

Allgemein

Zerreißprobe für die neue Reinigungsstufe des Klärwerks Karlsruhe!

Nach mehrjähriger Bauzeit wurde am 23.05.2022 die neue Reinigungsstufe der Kläranlage Karlsruhe eröffnet.

Die vierte Reinigungsstufe besteht aus der aktuell fertiggestellten Aktivkohleadsorption sowie der bereits in Betrieb befindlichen Filtrationsanlage. Für die neue Adsorptionsanlage wurden zwei Sedimentationsbecken, sechs Kontaktbecken, ein Rücklaufkohlepumpwerk sowie eine Dosierhalle geplant und gebaut. Die Sedimentationsbecken haben einen Durchmesser von 52 Metern und ein Fassungsvermögen von 8.100 m3.

Bei der Planung der Becken mussten unsere Ingenieure nicht nur die üblichen Lasten, wie den Druck durch das Gewicht des Wassers, berücksichtigen. Die Becken sind während des Betriebs mit Wasser gefüllt, welches ganzjährig eine konstante Temperatur aufweist, aber auch allen Witterungen ausgesetzt. Durch die entstehenden Temperaturschwankungen zwischen Innen- und Außenseite der Becken kommt es zu entsprechenden Zwangsspannungen, die die Wände der Becken bei Nichtberücksichtigung zerreißen könnten. Diese zusätzliche Belastung wurde durch die Stärke der Beckenwände und eine entsprechende Bewehrung kompensiert.

Die neue Reinigungsstufe filtert erstmals auch Mikroschadstoffe und Spurenstoffe aus dem Abwasser. So wird das Wasser von Medikamentenresten, Hormonen oder ähnlichen Stoffen befreit.

Mit der Fertigstellung der Reinigungsstufe verfügt Karlsruhe mittlerweile über die zweitgrößte Kläranlage in Baden-Württemberg.

Wir danken der Stadt Karlsruhe für die Beauftragung und das Vertrauen sowie den Planern von Tuttahs & Meyer und der ausführenden Baufirma Wolff & Müller für die tolle Zusammenarbeit!

Alle Bilder sind Eigentum der Stadt Karlsruhe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.